· 

Rückblick auf die Fahrradpilgertour

Auf den Spuren von Flugzeugen, Schiffen und Grafen 3. Fahrradpilgertour mit munteren Radpilgern aus Warsingsfehn und Veenhusen a, 5. August 2022

Um 10 ging´s los an der Jacobikirche. Die Gedanken- Wie starten wir? Was müssen wir bedenken, wenn wir in 2 Gruppen fahren?

Geh´aus mein Herz und suche Freud- dieser Gesang begleitete uns auf dem Weg zu alten reformierten Kirche in Veenhusen, wo wir uns an unsere Taufe erinnerten mit „ Ich bin getauft auf deinen Namen“ auf den Lippen.

An der Spitze der ortskundige Tourenleiter Ludwig van Scharrel und auf Abstand in der 2. Gruppe Pastorin Anna Riese mit insgesamt 23 Teilnehmer/innen und einem ruhigen Hund im Fahrradkorb eines Teilnehmers.

Am Flugplatz Leer- Papenburg in Nüttermoor der 1. Stopp. Wir hatten freie Bahn, doch leider gab´s bei einer Teilnehmerin eine Radpanne. Sie pilgerte für sich nach Hause und erzählte nachher von netten Helfern auf dem Weg.

Vorbei an der Kuh, die im Hammrich in den Graben „gerutscht“ war und am Fernmeldeturm in Nüttermoor fuhren wir nach Leer zur Lutherkirche. Vor Ort angekommen nach fast 10 Minuten stiller Andacht mit Glockengeläut der Leeraner Kirchen und im Hören auf einen Hubschraubereinsatz am Borromäushospital spürte die Gruppe wie Stille und Leben zusammengehen. Im Stehen vor dem Labyrinth wurde bewußt, dass Pausen und Umwege zum Leben dazugehören. Das Picknick und die leibliche Stärkung am Ernst-Reuter-Platz taten danach gut. Mit einem Käse-Schwarzbrot, selbstgebackenen Kuchen und Warm-und Kaltgetränken waren alle versorgt. An der Evenburg in Leer-Loga empfing uns „Graf von Wedel“ und führte uns in die herrschaftlichen Zeiten der Burggeschichte, so dass einige meinten, den Graf persönlich zu erleben. In Altschwoog waren es die freilaufenden Hühner in der Hühner-WG, die uns bei frischem Gegenwind ermunterten. „Alle kommen hier miteinander klar,“ hieß es.

Am Endpunkt der Pilgertour am Badesee in Veenhusen konnte man sagen: Der Weg ist das Ziel! Ein Dank geht an alle aufmerksamen Teilnehmer für Ihre Teilnahme und an das Team, das diese Tour gern vorbereitet hat: an Karl- Heinz Willmann aus Papenburg, der leider persönlich verhindert war, an Ludwig van Scharrel für seine Umsicht und an an Anna Riese für die geistlichen Impulse. A. R.